Die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland

Share Button

Fußballfans und alle, die es werden wollen, finden auf dieser Seite Informationen rund um die kommenden Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland – besonders zu den elf Spielorten und den zwölf Stadien.

Nach einer besonders aus deutscher Sicht grandiosen Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien, ist Russland Gastgeber für die nächste WM 2018. Natürlich gehört die deutsche Nationalmannschaft auch dann wieder zu den Favoriten. Wird Jogi Löw das Wunder von Rio de Janeiro wiederholen können? (Wer den Spaß noch einmal nachlesen oder anschauen möchte, findet hier reichlich Stoff)

Vergabe und Korruptionsvorwürfe

Am 2. Dezember 2010 war es soweit, die Fifa gab in Zürich die Gastgeber für die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 und die Fußball-Weltmeisterschaft 2022 bekannt. Am Ende der Veranstaltung standen Russland und Katar als Sieger fest. Sowohl die Vergabe an Russland als auch die an Katar ernteten deutliche Kritik, es wurden Korruptionsvorwürfe laut. Doch die Fifa und besonders deren Präsident Sepp Blatter werden an ihren Entscheidungen festhalten.

Das Video zeigt Fifa-Chef Blatter bei der Bekanntgab der Vergabe der WM 2018 im Jahr 2010 in Zürich.

In der letzten Bewerberrunde für die Vergabe der WM 2018 waren neben Russland noch England, Portugal/Spanien und Belgien/Niederlande.

Aufgrund des seit 2007 bestehenden Rotationsprinzips sind die Kontinentalverbände der letzten beiden Weltmeisterschaften vom Bewerbungsverfahren ausgeschlossen. Demnach kann die Fußball-WM 2026 nicht in Europa oder Asien und die Endreunde der Weltmeisterschaft 2030 ebenfalls nicht in Asien stattfinden.

Russland bereits qualifiziert

Außer Russland, das als Gastgeber natürlich als Mannschaft gesetzt ist, hat sich noch kein weiteres Team für das Turnier qualifiziert. Insgesamt 32 Mannschaften werden es schließlich sein. Die verbliebenen 31 Startplätze werden durch Qualifikationsturniere innerhalb der sechs Kontinentalverbände vergeben.

Die WM-Qualifikation für die Fußball-WM 2018 in Russland beginnt am 25. Juli 2015, dann werden die einzelnen Gruppen in Sankt Petersburg von der Fifa ausgelost.

Spielorte – Investitionen gehen in die Milliarden

Ende September 2012 hatte man sich in Russland dann auch auf die Austragungsorte der Spiele der WM-Endrunde geeinigt. Zwölf Stadien in elf Städten haben den Zuschlag bekommen. Um den teilnehmenden Nationalmannschaften nicht allzu lange Reisen in dem Riesenreich aufzubürden, liegen alle Spielorte im europäischen Teil Russlands.

Acht der zwölf Stadien werden neu gebaut, die ereits bestehenden vier werden umgebaut und technisch auf den neuesten Stand gebracht. Wladimir Putin hat 2010 als Ministerpräsident Russlands die notwendigen Investitionen für die Stadien und die Infrastruktur auf über sieben Milliarden Euro beziffert.

Sehr eindrucksvoll gelang die Präsentation des WM-Logos im Oktober 2014. Erst zeigten drei russische Kosmonauten das WM-Emblem an Bord der Internationalen Raumstation, dann wurde es auf die Fassade des weltberühmten Bolschoi-Theaters in Moskau projiziert. Letzteres ist in folgendem Video zu sehen.

Eröffnung und Finale in Moskau

Sowohl das Eröffnungsspiel als auch das Finale der Weltmeisterschaft 2018 in Russland finden in Moskau, und dort im Olympiastadion Luschniki statt.

Das Stadion, in dem unter anderem Spartak Moskau seine Heimspiele ausgetragen hat, wird nach dem bis 2017 geplanten Umbau rund 81.000 Besucher fassen.

Die anderen WM-Spiele finden in den Fußball-Stadien in Sankt Petersburg, Kaliningrad, Rostow am Don, Jekaterinburg, Kasan, Nischni Nowgorod, Samara, Wolgograd, Sotchi und Saransk statt.

Share Button