Spielorte und Stadien der Fußball-WM 2018 in Russland

Share Button

Nachdem das Land für die Austragung einer Fußball-Weltmeisterschaft ausgewählt worden ist, steht die nächste spannende Frage auf der Agenda: In welchen Städten soll der WM-Fußball denn nun rollen? In welchen Stadien sollen die Spiele der Endrunde stattfinden?

Fast zwei Jahre hat man sich in Russland Zeit gelassen. Bis dahin schwankte die Zahl der von verschiedenen Quellen genannten Austragungsorte und Stadien deutlich.  Dann endlich wurden Ende September 2012 in einer TV-Show unter Mitwirkung von Fifa-Präsident Joseph “Sepp” Blatter und Russlands Sportminister Witali Mutko die Spielorte der WM 2018 bekannt gegeben.

“Die Bekanntgabe der Spielorte ist der erste konkrete Schritt bei der Organisation der Fifa Fussball-Weltmeisterschaft 2018. Die Spielorte tragen wesentlich zum Erfolg der beliebtesten Sportveranstaltung bei. Wir freuen uns auf eine produktive Partnerschaft auf unserem gemeinsamen Weg zur ersten Fussball-Weltmeisterschaft in Osteuropa”, sagte so Fifa-Präsident Blatter.

Spannungen über Zahl der Spielorte

In elf Städten soll der Ball rollen. Weil in Moskau gleich zwei Stadien, das Olympiastadion Luschniki und das Spartak-Stadion, bespielt werden, sind es also insgesamt zwölf Fußballarenen, in denen die 32 Teilnehmer zur Endrunde der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 antreten werden.

Im August 2014 kam es zu leichten Spannungen zwischen der Fifa und Russland. Bei einem Besuch vor Ort soll Fifa-Boss Blatter über eine Reduzierung der Zahl der Stadien gesprochen haben.

Russland lehnte das rigoros ab. “Das Konzept der zwölf Stadien in elf Städten bleibt bestehen”, sagte Sportminister Mutko: “Die Fifa schlägt zehn Stadien in neun Städten vor.” 

Derzeit bleibt es bei der Planung mit zwölf Stadien in elf Städten. Wenn ein Spielort auf der Kippe steht, dann könnte das Kaliningrad sein, wegen der etwas kompliziertem Umstände beim Neubau des dortigen Stadions.

Das folgende Video bietet einen Rundflug durch die WM-Stadien für die Weltmeisterschaft 2018 in Russland.

Vier der WM-Stadien – das Zentralstadion in Jekaterinburg, das Olympiastadion Luschniki in Moskau, die Levberdon Arena in Rostow am Don sowie das Olympiastadion Sotchi - müssen lediglich umgebaut werden.

Die übrigen acht WM-Arenen werden neu gebaut. Das sind die Stadien in Sankt Petersburg, Wolgograd, Nischni Nowgorod, Kaliningrad, Saransk, Kasan, Samara sowie das Spartak-Stadion in Moskau.

Die Stadien der Fußball-WM 2018:

Share Button